Archiv der Kategorie 'Zuerst!'

Neues von der Deutsche Militärzeitschrift (DMZ)

Die Deutsche Militärzeitschrift (DMZ) wird laut braunzonebw.blogsport.de mit einem Stand auf dem neonazistischen „10. Thüringentag der nationalen Jugend“ am 4. Juni 2011 in Nordhausen am Harz vertreten sein:

„Das die DMZ sich nicht scheut bei solchen braunen Events mit Rednern wie Udo Voigt (NPD-Chef) oder Rechtsrockgruppen wie „Kraftschlag“ aufzutauchen zeigt wieder einmal, wo sich die DMZ ihren Kundenstamm sucht. „

Außderm gibt es auf der Webseite auch wieder ein Auflistung der Anzeigen in der aktuellen DMZ Nummer 80. Mit dabei sind diesmal u.a. die „Zuerst!“ und die SS-Ehemaligen-Zeitschrift „Der Freiwillige“.

Gibt es die Deutsche Militärzeitschrift auch in einem Kiosk in eurer Nähe? Werdet aktiv – Let’s push things forward – gegen rechte Zeitungen!

real,- verkauft rechte Zeitungen!

Bei der Supermarktkette real,- gibt es die „Zuerst!“ und die „Preußische Allgemeine Zeitung“. Als große Kette kan sich real,- im Gegensatz zu kleinen Kiosken komplett selber aussuchen, welche Zeitungen und Zeitschriften angeboten werden. real,- ist also nicht abhängig von großen Vetriebsfirmen, sondern handel selbstverantwortlich und sollte somit auch in die Verantwortung genommen werden. In den real,-Märkten gibt es direkt am Eingang einen Bereich in dem unter dem Motto „Ihr Meinung ist uns wichtig!“ jeder Mensch eine Feedbackkarte mitnehmen und kostenlos per Post ans Unternehmen schicken kann. Neben E-mails und der direkten Ansprache im Supermarkt ist dies eine gute Möglichkeit real,- mitzuteilen, was wir vom Verkauf rechter Zeitungen halten.

Zuerst!

Die „Zuerst!“ ist ein Monatsmagazin, dessen erste Ausgabe Ende 2009 in einer Auflage von angeblich 86.000 Exemplaren erschienen ist. Sie ging aus der ehemaligen Monatszeitschrift „Nation & Europa“ hervor und wird über die „Verlagsunion“ vertrieben, einer Tochtergesellschaft des Bauer-Verlags (der u.a. die „Bravo“, „TVMovie“ und den „Playboy“ herausgibt).
Sie erscheint in der Verlagsgruppe „Lesen & Schenken“ von Dietmar Munier, einem aktiven NPD-Sympathisanten, der ebenfalls die „Deutsche Militärzeitschrift“ herausgibt.
Mit der „Zuerst!“ sollen, laut Verleger, „politisch interessierte Bürger aus der Mitte der Gesellschaft“ angesprochen werden. Sie will also typisch rechte Themen wie Vertriebenenpolitik, rechten Antikapitalismus und Verschwörungstheorien bürgernah verkaufen.
Die „Zuerst!“ wird unter anderem von der Supermarktkette „real“ verkauft und ist auch an vielen Kiosken erhältlich.

Tipps zum Weiterlesen:

Deutsche Nachrichten – Porträt: Das neue Magazin »Zuerst!«
http://www.der-rechte-rand.de/?p=145

Holocaust-Leugner & Konservative – »Zuerst!« ist Forum für etablierte und extreme Rechte
http://www.der-rechte-rand.de/?p=242

Das neue rechte Magazin „Zuerst“
http://www3.ndr.de/sendungen/zapp/archiv/medien_politik/zuerst100.html

Rechtes Monatsmagazin „Zuerst“ – Aus dem Sumpf
http://www.taz.de/1/leben/medien/artike/1/aus-dem-sumpf/

Ein „Hauch von denunziatorischem Eifer“ – Nachrichtenmagazin „Zuerst!” spaltet Deutschlands Rechte
http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2009/12/30/ein-%E2%80%9Ehauch-von-denunziatorischem-eifer%E2%80%9C-%E2%80%93-nachrichtenmagazin-%E2%80%9Ezuerst%E2%80%9D-spaltet-deutschlands-rechte_2262

Ausfransung der Ränder: JF-Autoren haben keine Berührungsängste mit „Zuerst!“